Goldener Stern Borna

1490 erstmalig erwähnt, tritt der Name „Zum Goldenen Stern“ schriftlich jedoch erst um 1620 auf. Das Gebäude entstand vermutlich an der Stelle des Markgräfischen Stadtschlosses, das im Wettiner Bruderkrieg 1450 zerstört wurde.

Goldener Stern Borna
Goldener Stern Borna

Ab Mitte des 19. Jh. bildete der „Stern“ mit seinem neu gebauten „brillanten Saal“ den gesellschaftlichen Mittelpunkt im Leben der Stadt.

1847 kaufte der Wirt des „Goldenen Stern“ das Nebenhaus und ließ parterre eine Bierstube einrichten, die mit dem „Stern“ verbunden wurde.

Von 1958 bis 1975 wurde der Saal als HO-Kinderkaufhaus genutzt. Pläne das Gebäude abzureißen, konnten gegen Ende der 1980er Jahre gestoppt werden. Seit 1994 dient der wiederhergestellte „Goldene Stern“ als Bürgerhaus mit Gastronomie, Standesamt und Ratssaal.

Facebook