Störmthaler See

Der Störmthaler See entstand aus dem ehemaligen Tagebau Espenhain. Durch ein seenverbindendes Kanalbett sowie gemeinsame Rad- und Wanderwege bildet er mit dem benachbarten Markkleeberger See eine touristische Einheit.

Störmthaler See
Störmthaler See

Schon von Weitem ist der Bergbau-Technik-Park eine sichtbare Attraktion. Als Ort lebendiger Geschichtsvermittlung und der Erinnerung an den technologischen Arbeitsablauf eines Tagebaus begeistert der Park seine Besucher. Das Kunstobjekt „VINETA“ - eine schwimmende künstlerische Interpretation der ehemaligen Kirche von Magdeborn - erinnert an die verlorenen Orte der Braunkohle und wird seit seiner Verankerung mitten auf dem See als Raum für Trauungen und Veranstaltungen genutzt. Sie kann mit Deutschlands einzigartigem Amphibienfahrzeug oder der Fähre besichtigt werden.

Wer Bogensport mag, hat hier die Möglichkeit, den einzigen 3D-Bogenparcours im Leipziger Neuseenland zu besuchen. Für entspannte Urlaubstage sorgt das Ferienresort LAGOVIDA direkt am Wasser. Jedes Jahr im August findet das dreitägige Indie-Rock-Festival "Highfield" mit bis zu 35.000 Besuchern statt.

Hier ist jede Menge los!

Angebote

Bogenschießen, Angeln, Fahrgastschifffahrt, Hundestrand, Wassersport, Gastronomie, Ferienresort, Camping

Lage:

zwischen Espenhain und Großpösna

Basisfakten zum See

Wasserfläche: 733 ha
Uferlinie: 23 km
Tiefe: bis 56 m

Parkmöglichkeiten:

Magdeborner Halbinsel (Alte F95/VINETA-Bistro), Ferienresort LAGOVIDA (Hafenstraße), Aussichtspunkt Störmthal (Rödgener Straße, Störmthal)

Strandbereiche:

Magdeborner Halbinsel, LAGOVIDA (mit barrierefreiem Badeeinstieg), Dreiskau-Muckern, Störmthal

Häfen/Marinas/Liegeplätze:

Segelhafen am Ferienresort LAGOVIDA

Hinweise zum Rundweg:

teilweise Gefälle/Steigungen; an der südwestlichen Umfahrung des Sees Schrankenanlagen bei Querung der Bahngleise

 

Brochure herunterladen - hier klicken

Facebook