Badeseen im Leipziger Neuseenland

Der Cospudener See

Am Rand der Städte Leipzig, Markkleeberg und Zwenkau gelegen, wird von den Einheimischen "Cossi" genannt. Seine historische Entwicklung vom Braunkohletagebau hin zur quirligen Freizeitoase steht beispielhaft für die Region.

Der Zwenkauer See

Der Zwenkauer See ist der größte See im südlichen Leipziger Neuseenland und ein Highlight für Erholungssuchende sowie für Wassersportler.

Störmthaler See

Der Störmthaler See entstand aus dem ehemaligen Tagebau Espenhain. Durch ein seenverbindendes Kanalbett sowie gemeinsame Rad- und Wanderwege bildet er mit dem benachbarten Markkleeberger See eine touristische Einheit.

Der Hainer See

Mit knapp 600 Hektar zählt der Hainer See zu einem der Großem im Leipziger Neuseenland. Circa 20 Autominuten von Leipzigs Stadtgrenzen entfernt, bietet er neben Erholung auch vielfältige Wassersportmöglichkeiten.

Der Markkleeberger See

Mit glasklarem Wasser lädt der Markkleeberger See zum Erholen und Baden ein. Der asphaltierte Rundweg macht den See für Wanderer, Radtouristen und Inlineskater attraktiv. Ein beliebtes Ausflugsziel am See ist der ansässige Kanupark Markkleeberg - Deutschlands einzigartige Attraktion für Wildwasserspaß.